The Walkmen   Lisbon                  (VÖ: 8.10.10 / Fat Possum)

 

Merkwürdig, wie es sich mit mancher Musik immer wieder wie mit einem Mauerblümchen verhalten kann: Zunächst so unscheinbar, dass man sie kaum registriert. Weitest unbemerkt zieht sie an einem vorbei, während man völlig in ganz anderen Belangen versunken ist. Dann, irgendwann mittendrin, lässt einem plötzlich ein Lied aufhorchen. Neugierde erwacht. Beim zweiten Durchlauf hört man genauer hin. Mit einem Mal wird anderes nebensächlich. Spätestens beim dritten Hören beginnen die immer deutlicher wahrgenommenen Klänge, Wünsche nach mehr zu triggern. Man hört und hört nun - und fragt sich verständnislos, wieso man dies alles eigentlich nicht gleich hören konnte... So geschehen mit Lisbon, dem sechsten Album der New Yorker The Walkmen.

Ein Grower, keine Frage. Ist man hier erstmal drin, will man nicht so schnell wieder raus. Zu sehr fesseln einem die melodischen Harmonien, über welchen der oft grade durch Zurückgenommenheit umso eindringlichere Gesang seine bestimmende Wirkung entfaltet. An anderen Stellen ist es eine Hookline der Gitarre, plötzlich auftauchende Bläser oder Streicher, dann wieder schafft ein sich langsam hocharbeitender Song zunehmende Dichte. Oder es sorgt eben die schlichte Reduktion auf wenige Elemente, die aber gut punktuiert eingesetzt, eine schier unfassbare Intensität.

Dabei klingt die Musik recht unspektakulär, wirkt angemehm unkonstruiert und immer wieder völlig unvorhersehbar. Alles daran gleicht einem Gewässer, welches - einmal im Fluss - sich seinen Weg stetig durch verschiedene Landschaften bahnt, hier leise plätschernd, dort sachte tosend. Im Vordergrund steht stets der Song, jeder einzelne mit entspannter Emotion durchzogen. Unnötig, sich über Spielarten auszulassen, man kann dem akustischen Erleben mit Worten ohnehin nicht gerecht werden. Nachdem man dies erkannt hat, gibt es nach jedem Hören von Lisbon nur noch einen Wunsch: Nochmal!!

Highlights (falls definierbar): Stranded, Victory, While I Shovel The Snow

7.10.10

nach oben

News /Termine
Heißer Scheiß

Pändys neueste Empfehlungen NEWS 6. Juni 2022
mehr

* * *