UK Subs                          9.02.20 Freiburg, Atlantik

Wenn meine Recherchen stimmen war es 1994, als ich die UK Subs im damals legendären, jetzt historisch verblichenen Club Katakombe in Karlsruhe schon einmal live erlebt habe. Das damals aktuelle Album hieß 'Normal Service Resumed'. Und wenn man die Diskografie der Bänd liest, wird einem schnell gewahr, dass die 1976 gegründeten britischen Urgesteine des Punkrock ihre Alben in strikt alphabetischer Ordnung zu betiteln pflegen. Das eben genannte ist Nummer 15 in der Reihe, das aktuelle und 28te – inklusive Live-Alben und Kompilationen und dergleichen – heißt 'Ziezo'...

Nun ergiff ich erneut die Gelegenheit, die Kultbänd um Charlie Harper live zu begutachten. Fünfundsiebzig ist der Gute mittlerweile, dabei war die Bänd bereits bei meinem ersten Besuch durchaus als altgedient zu bezeichnen. Ich war also gespannt auf den Abend im Atlantik – wo sonst hätte die Bänd in Freiburg auch auftreten sollen...
Als ich in der – bei solchen Äcts gewohnt gefüllten – Lokalität ankam, spielten The Fags bereits markigen Punkrock à la Toy Dolls treffen die Pistols. Ein guter Einstieg in den Abend. Aufgrund der Fülle blieb ich erstmal wenige Schritte neben dem Eingang stehen und wartete, bis in der Pause etwas Bewegung in die Menge kam, um mich dann ein paar Meter nach vorne zu mogeln, mit einigermaßen Blick aufs Bühnengeschehen.

Der Umbau des Equipments ging schnell, die UK Subs gönnten sich einen ausgedehnten Soundcheck, der denn auch direkt ins gut achtzigminütige Set der Urgesteine überging.
Es machte ziemlichen Spaß, Ober-Urgestein Harper zu sehen und zu hören, der tatsächlich nix an Habitus und nur wenig an Beweglichkeit eingebüßt hat – trotz seines ungewöhnlich hohen Alters für einen aktiven Punkrocker. Gut bei Stimme wurde dem Publikum in der ersten Hälfte des Sets das komplette zweite Album der Bänd, 'Brand New Age' (von 1980), um die Ohren geschleudert; mit Wucht, Schweiß, Bier und ziemlich gutem Sound. Harper ging gerne mal auf Kontakt mit den vorderen Reihen, wenn er und seine Kollegen sich zwischen einzelnen Songs nicht grade neckten. Die gesamte Bänd schien dabei ebensoviel Spaß zu haben, wie das Publikum, welches sich im vorderen Moshpit-Bereich durch das gesamte Konzert pogte...

Und viel mehr gibts hier auch schon gar nicht mehr zu sagen: Ein sehr geiles, richtig schön klassisches Punkrockkonzert war das!!


...und die Abschrift der originalen Setliste:
YOU CAN'T TAKE IT ANYMORE / BRAND NEW AGE / PUBLIC SERVANT / WARHEAD / BARBIE'S DEAD / ORGANISED CRIME / RAT RACE / EMOTIONAL BLACKMAIL / KICKS / TEENAGE / DIRTY GIRLS / 500CC / BOMB FACTORY / YOU DON'T BELONG / LIMO LIFE / KEEP ON RUNNING / ROCKERS / TOMORROWS GIRLS / NEW YORK STATE POLICE / DISEASE // FRAGILE / RIOT / PARTY IN PARIS

16.02.20

nach oben
 

News /Termine
Heißer Scheiß

Pändys neueste Empfehlungen NEWS 21. Mai 2020
mehr

* * *